ziha_logo

 

 

HOME

AUSSTELLUNGEN

KONZERTE

_AKTUELL

_VORSCHAU

_ARCHIV

_KONTAKT

PRESSE

 

 

 

stadt-brugg-logo

ag_kuratorium_logo

swisslos

 


SAISON 2017/2018
SECHS KONZERTE:
ABO CHF 180
GÖNNERABO CHF 250

EINZELEINTRITT:
ERWACHSENE CHF 40
SCHÜLER CHF 20

KASSE AB 19 UHR
RESERVATION:
TELEFON 056 441 96 01
INFO@ZIMMERMANNHAUS.CH
WWW.ZIMMERMANNHAUS.CH

VORSTADT 19
CH-5200 BRUGG
PARKPLATZ SCHÜTZENMATTE

 

Impressum

 

 

 

 

____________________________________________________________

KAMMERMUSIK PROGRAMM 2017/2018 (pdf download 1 MB)
____________________________________________________________

KAMMERMUSIK IV
SAMSTAG, 27. JANUAR 2018, 19.30 UHR
________________________________

DUO ARNICANS

Arta Arnicane, Klavier
Florian Arnicans, Cello

________________________________

LUDWIG VAN BEETHOVEN | 1770–1827
12 VARIATIONEN F-DUR ÜBER DAS THEMA «EIN MÄDCHEN ODER WEIBCHEN» AUS MOZARTS OPER «DIE ZAUBERFLÖTE» FÜR KLAVIER UND CELLO OP. 66

LUDWIG VAN BEETHOVEN | 1770–1827
SONATE A-DUR OPUS 69 NR. 3

____________________________

JOHANNES BRAHMS | 1833–1897
SONATE F-DUR OP. 99

________________________________


Foto ©Anna Galejeva

Am Samstag, 27. Januar 2018, ist im Zimmermannhaus Brugg das DUO ARNICANS zu Gast. Das Duo besteht aus dem Cellisten Florian Arnicans, der ursprünglich aus Deutschland stammt, und der Pianistin Arta Arnicane, die in Lettland geboren wurde. Die beiden Musiker leben heute zusammen in Zürich. Ihre erste gemeinsame internationale Konzerttournee führte sie im Herbst 2014 mit grossem Erfolg nach Schottland, England (London) und Lettland (Riga). Seither sind sie mit zahlreichen Konzerten sowohl in der Schweiz als auch im Ausland unterwegs.

ARTA ARNICANE wurde in Riga in einer Musikerfamilie geboren und fing mit vier Jahren an, Klavier zu spielen und zu komponieren. Ihre Ausbildungsgänge – Masterstudien in Glasgow (2003), Riga (2008) und Zürich (2010 und 2012) –, welche sie alle mit Auszeichnung abschloss, wurden von zahlreichen Stiftungen unterstützt. Ihre Professoren Sergejs Osokins, Norma Fischer und Homero Francesch förderten die Künstlerin vielseitig und unterstützten ihren Eintritt in die internationale Musik- und Wettbewerbsszene. Arta Arnicane ist Gewinnerin zahlreicher Preise von internationalen Wettbewerben wie «Vianna da Motta» (2001), «Premio Iturbi» (2010) und «Prager Frühling» (2011). Sie spielt regelmässig mit den Dirigenten John Gibbons und Martin Lebel und wird oft wegen ihres Temperaments und ihrer inspirierenden Fähigkeiten als Solistin engagiert. Mit Vorliebe erschafft sie thematische und geschichtenerzählende Programme sowie Konzertformen entgegen der Tradition. Sie ist begeisterte Kammermusikerin.

FLORIAN ARNICANS begann seine musikalische Reise in Namibia, wo er bereits mit fünf Jahren seinen ersten Cellounterricht erhielt und so seine Liebe und Berufung zur Musik entdeckte. Nach einem kurzen Schulbesuch am Musikgymnasium Schloss Belvedere in Weimar konnte Florian auf Grund seines Talents bereits mit 17 Jahren das Studium an der Franz Liszt Hochschule Weimar für Hochbegabte in der Klasse von Prof. B. Böhme beginnen. Nach dem Diplomabschluss an der Robert Schumann Hochschule in Düsseldorf bei Prof. Johannes Goritzki perfektionierte er sein Spiel in der Solistenklasse von Prof. Patrick Demenga am Conservatoire de Lausanne. Er schloss seine Ausbildung mit der Erlangung des Solistendiploms mit Auszeichnung ab, wofür Ihm der Max Jost-Preis zuerkannt wurde. Anschließend absolvierte er das Kammermusik-Masterdiplom mit Auszeichnung in Luzern bei dem renommierten Guarneri Trio Prag. Florian ist gefragter Solist, Kammer- und Orchestermusiker bei renommierten Orchestern und Festivals und hat u.a. beim Bodensee Festival (2013), den Bregenzer Festspielen (2013) an den London Proms (2014) und am Lucerne Festival (2016) gastiert.

____________________________

EINTRITT | ERWACHSENE CHF 40 | SCHÜLER CHF 20
KASSE AB 19.00 UHR
RESERVATIONEN | INFO@ZIMMERMANNHAUS.CH | TELEFON 056 441 96 01

PROGRAMM (pdf download 0.1 MB)

____________________________________________________________

© COPYRIGHT FÜR BILDER UND TEXTE: die jeweiligen KünstlerInnen