KAMMERMUSIK IV
SAMSTAG,
25.04.2020, 19.30 UHR*


MAXIMILIAN HORNUNG

VIOLONCELLO

HISAKO KAWAMURA

KLAVIER

*DIESE VERANSTALTUNG IST AUFGRUND DER AKTUELLEN SITUATION BEZÜGLICH CORONAVIRUS ABGESAGT, RESP. AUF DEN 01.10.2021 VERSCHOBEN.


LUDWIG VAN BEETHOVEN (1770–1827)
SONATE NR. 5 D-DUR OP. 102 NR. 2

ERWIN SCHULHOFF (1894–1942) CELLOSONATE OP. 17

ANTON WEBERN (1883–1945)
ZWEI STÜCKE FÜR VIOLONCELLO UND KLAVIER (1899)

DREI KLEINE STÜCKE OP. 11 (1914)

JOHANNES BRAHMS (1833–1897) CELLOSONATE NR. 2 F-DUR OP. 99



Der Cellist MAXIMILIAN HORNUNG erobert mit bestechender Musikalität, instinktiver Stilsicherheit und einer aussergewöhnlichen musikalischen Reife die internationalen Konzertpodien. Als Solist konzertiert er mit renommierten Klangkörpern wie dem London Philharmonic Orchestra oder den Wiener Symphonikern. Zu seinen Kammermusikpartnern zählen u.v.a. Anne-Sophie Mutter, Hélène Grimaud und Yefim Bronfman. 1986 in Augsburg geboren, erhielt er mit acht Jahren seinen ersten Cello-Unterricht. Seine Lehrer waren Eldar Issakadze, Thomas Grossenbacher und David Geringas.
Nachdem er 2005 als Sieger des Deutschen Musikwettbewerbs hervortrat, gewann er 2007 als Cellist des Tecchler Trios, dem er bis 2011 angehörte, den Ersten Preis beim ARD-Musikwettbewerb. Im Alter von nur 23 Jahren wurde er erster Solocellist des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks und hatte diese Position bis 2013 inne. Seine nicht nur aufgrund seines jungen Alters erstaunlich umfangreiche und vielseitige Diskographie umfasst sowohl Solokonzerte als auch äußerst prominent besetzte kammermusikalische Einspielungen.

Geboren in Nishinomiya/Japan, aufgewachsen in Deutschland, identifiziert sich die Pianistin HISAKO KAWAMURA sowohl mit der europäischen als auch der japanischen Kultur. Stark beeinflusst von ihren Lehrern – Vladimir Krainev aus Russland und Małgorzata Bator-Schreiber aus Polen – lernte sie darüber hinaus die slawische Musik schätzen.
Hisako Kawamura ist mehrfache Preisträgerin, etwa beim Internationalen Musikwettbewerb der ARD in München und dem Europäischen Chopin-Wettbewerb in Darmstadt. Zuletzt trat sie u.a. mit dem NHK Symphony Orchestra unter Kazuki Yamada und dem Symphonieorchester des Ungarischen Rundfunks unter Tamás Vásáry auf. Ihre von der internationalen Kritik begeistert aufgenommene Debüt-CD bei DiscAuvers mit Werken von Mozart, Schubert, Prokofiew, sowie ihre Schumann- und Chopin-Einspielung bei RCA Red Seal zeugen von ihrer Vielseitigkeit. Maximilian Hornung und Hisako Kawamura arbeiten regelmässig bei Kammermusikprojekten zusammen; so z.B. in der Wigmore-Hall London und der Kioi-Hall Tokio.


www.maximilianhornung.com
www.hisakokawamura.com



KONZERTPROGRAMM
Download (pdf)



EINTRITT CHF 40
SCHÜLER*INNEN/KULTURLEGI CHF 20


RESERVATION
INFO@ZIMMERMANNHAUS.CH

ODER T 056 441 96 01

ABENDKASSE AB 18.50 UHR
Für Interessierte findet um 19 Uhr eine kurze Einführung in die aktuelle Ausstellung statt.

Mark