KAMMERMUSIK
FREITAG, 16.04.2021
19.30 UHR


RETO BIERI

KLARINETTE

BENJAMIN ENGELI

KLAVIER


Ausgehend von der fast 700 jährigen Musik Guillaume de Machauts schlägt dieses Konzertprogramm einen riesigen Spannungsbogen über Johann Sebastian Bach und Liedbearbeitungen Franz Schuberts bis hin zu neuster Musik von Harrison Birtwistle und Artur Avanesov. Beherrschendes Thema ist der Blick auf Vergangenes und in die Abgründe der (Un-)Endlichkeit.

GUILLAUME DE MACHAUT: HONTE, PAOUR, DOUBTANCE

ALFRED SCHNITTKE: SUITE IM ALTEN STIL

FRANZ SCHUBERT: DER LEIERMANN – NACHT UND TRÄUME

HARRISON BIRTWISTLE: VERSES

JOHANN SEBASTIAN BACH: SONATINA AUS DEM ACTUS
TRAGICUS BWV 106, GOTTES ZEIT IST DIE ALLERBESTE ZEIT

WITOLD LUTOSLAWSKY: DANCE PRELUDES

ALBAN BERG: VIER STÜCKE OP. 5

ARVO PÄRT: SPIEGEL IM SPIEGEL

ARTUR AVANESOV: LEISE



Der Schweizer Klarinettist und Improvisator RETO BIERI ist seit über 20 Jahren als Solist und Kammermusiker unterwegs. Gegenwärtig sorgt er als ehemaliger Intendant mit seinen ausgetüftelten und poetischen Themenabenden «à la DAVOS FESTIVAL» in Kooperation mit verschiedenen Kammerorchestern und in Zusammenarbeit mit langjährigen Kammermusikpartnern – allen voran mit der Violinistin Patricia Kopatchinskaja – für frischen Wind in der klassischen Musikszene. Reto Bieri ist als Musiker regelmässig zu Gast bei renommierten Orchestern, verschiedenen Festivals und bekannten Institutionen. Beim Münchener Kult-Label ECM erscheinen seine CD-Aufnahmen, zuletzt das hochgelobte Album «quasi morendo» zusammen mit dem meta4 Streichquartett aus Finnland.
Aufgewachsen ist Reto Bieri mit Schweizer Volksmusik. Nach wichtigen Erfahrungen als Tanzmusiker in Wirtshäusern und einer Ausbildung zum Grundschullehrer studierte er zunächst an den Musikhochschulen von Basel und Zürich, später dann an der berühmten Juilliard School of Music in New York. Wesentlich beeinflusst wurde er durch den Komponisten György Kurtág und die Begegnungen mit dem Schriftsteller Gerhard Meier, dem Musiker Eberhard Feltz und dem Clown Dimitri.
Von 2013 bis 2018 war Reto Bieri Intendant des DAVOS FESTIVAL – young artists in concert (CH). Seit 2012 unterrichtet er als Professor für Kammermusik an der Hochschule für Musik in Würzburg (DE). Er lebt mit seiner Familie abgeschieden in den Schweizer Bergen im Berner Oberland.

www.retobieri.ch

Link zum Konzert auf SRF: Zäme Stah vom 30.12.2020


BENJAMIN ENGELI fährt rund 1000 Kilometer Zug pro Woche und pendelt so zwischen seinen etwa 60 jährlichen Auftritten in den grossen Konzertsälen Europas, seiner Lehrtätigkeit am Vorarlberger Landeskonservatorium Feldkirch, seinen vielfältigen Jury-Aufgaben und seinem Engagement als Vater einer dreijährigen Tochter. Diese Vielseitigkeit widerspiegelt sich auch in seiner grossen stilistischen Bandbreite als Pianist. Er konzertiert mit Orchestern wie dem Sinfonieorchester des Bayerischen Rundfunks, dem Tschaikowsky-Sinfonieorchester Moskau oder dem Tonhalle Orchester Zürich und hat mit zahlreichen CD-Produktionen mit Werken von Joseph Haydn über George Gershwin bis zur neuesten Musik auf sich aufmerksam gemacht.
Benjamin Engeli widmet sich mit Begeisterung der Kammermusik: als Mitglied des Tecchler Trios gewann er 2007 den ARD-Musikwettbewerb in München, inzwischen ist er Mitglied des Ensemble Kandinsky und ein weltweit gefragter musikalischer Partner zahlreicher Berufskollegen. Durch sein Engagement im Gershwin Piano Quartet bewegt er sich gern zwischen stilistischen Grenzen und blickt auch als Arrangeur häufig über den Tellerrand der Klassik. Mit Uraufführungen und Kompositionsaufträgen setzt er sich darüber hinaus sehr für das zeitgenössische Musikschaffen der Schweiz ein.

www.benjaminengeli.com



KONZERTPROGRAMM
Download (pdf)



EINTRITT CHF 40
SCHÜLER*INNEN/KULTURLEGI CHF 20

RESERVATION
INFO@ZIMMERMANNHAUS.CH

ODER T 056 441 96 01

ABENDKASSE AB 18.45 UHR

Mark