JUNGE KLASSIK

SAMSTAG, 26.02.2022, 11 UHR


SONORIS TRIO

MARTA MAZUREK, VIOLINE
MIGUEL BRAGA, VIOLONCELLO
SIMON POPP, KLAVIER



LUDWIG VAN BEETHOVEN (1770–1827)
KLAVIERTRIO IN B-DUR, OP. 97 «ERZHERZOG»


Im Rahmen der Jungen Musik im Zimmermannhaus spielt das junge Sonoris Klaviertrio von Ludwig van Beethoven (1770–1827) das Klaviertrio in B-Dur, Op. 97, das oft kurz als Erzherzog-Trio bezeichnet wird, weil es der Komponist seinem Schüler Erzherzog Rudolph von Österreich widmete.

Das SONORIS TRIO mit der Violinistin Marta Mazurek, dem Cellisten Miguel Braga und dem Pianisten Simon Popp wurde 2021 gegründet, jedoch reicht seine Geschichte bis ins Jahr 2018 zurück, als sie Olivier Messiaens Quatour pour la fin du Temps gemeinsam aufführten. Seitdem zeichnet die drei jungen Musiker-Persönlichkeiten eine intensive Zusammenarbeit aus. In kurzer Zeit haben sie gemeinsam einen engen Dialog aufgebaut, der in einer emotionale und expressiven Synthese mündet. Die oberste Prämisse des Sonoris Trios ist nicht das Streben nach Perfektion, sondern nach einer einzigartigen Einheit von Klang und Ausdruck. Die drei MusikerInnen konzentrieren sich einerseits auf die Präzision der Darbietung, andererseits aber vor allem darauf, eine einzigartige Verbindung zur Musik, zueinander und zum Publikum herzustellen. Diese musikalische Intention wurde während der Kammermusikprüfungen im Mai 2021 an der Hochschule der Künste Bern wahrgenommen und führte zur Auswahl für die bekannte Excellence Konzertreihe Halt auf Verlangen, die im Berner Generationenhaus stattfand. Für Aufmerksamkeit sorgte das Sonoris Trio erneut im November 2021, als das noch junge Ensemble beim Orpheus Wettbewerb in Fribourg als Preisträger ausgezeichnet wurde. Dank diesem Erfolg darf das Trio am Swiss Chamber Music Festival 2022 in Adelboden auftreten. Das Sonoris Trio konnte bereits mit verschiedenen musikalischen Persönlichkeiten zusammenzuarbeiten, unter anderem mit Antonio Meneses (Beaux Arts Trio), Patrick Jüdt, Tomasz Herbut, Monika Urbaniak-Lisik, David Eggert und Antoine Françoise. Im Rahmen des European Chamber Music Festivals (ECMA) erhielt das Trio wichtige Impulse von Hatto Beyerle (Alban Berg Quartett) und Johannes Meissl (Artis-Quartett). Sonoris spielt ein Amorim Cello (2020) und eine Geige von einem unbekannten Geigenbauer (zirka 1800).

MARTA MAZUREK wurde 1998 in Polen geboren 1998 und begann im Alter von 7 Jahren die Violine zu spielen. Sie ist Preisträgerin von über 40 nationalen und internationalen Wettbewerben. Marta schloss ihr Studium an der Hochschule der Künste Bern in der Klasse von Monika Urbaniak-Lisik mit der höchsten Note und Auszeichnung ab und setzt derzeit ebenda ihr pädagogischen Masterstudiums fort.

MIGUEL BRAGA wurde 1999 in Brasilien geboren und begann mit 8 Jahren sein Cellostudium. Er war Student bei Professor Hugo Pilger und absolviert derzeit an der HKB bei Professor Antonio Meneses seinen Master Performance. Miguel gewann zahlreiche Preise und Auszeichnungen wie den 1. Preis beim Verão Clássico Festival Competition 2019 (Lissabon) oder den 1. Preis beim Nationalen Wettbewerb für junge Solisten des Philharmonischen Orchesters von Goias.

SIMON POPP wurde 1999 in Baden geboren und erhielt seinen ersten Klavierunterricht mit vier Jahren. Von 2015 bis 2018 qualifizierte er sich jährlich für das kantonale Spitzenförderungsprogramm, und schloss 2021 sein Bachelorstudium in der Klavierklasse von Prof. Tomasz Herbut an der HKB ab mit dem Prädikat Summa cum laude ab, wo er nun sein Studium im Master of Performance fortsetzt. Simon gewann für seine Interpretationen diverse Preise im In- und Ausland.


DOWNLOAD
Konzertprogramm (pdf)
folgt


EINTRITT FREI
Kollekte zu Handen der MusikerInnen

RESERVATION ERFORDERLICH
info@zimmermannhaus.ch



Mark