HOME
AUSSTELLUNGEN
AKTUELL
VORSCHAU
ARCHIV
KONZERTE
AKTUELL
VORSCHAU
ARCHIV
ÜBER UNS
BESUCH
KONTAKT

FACEBOOK
INSTAGRAM

Mark


KAMMERMUSIK V
24.02.18


MORITZ ROELCKE

KLARINETTE

ROLANDO VALDÉS

KLAVIER


JOHANNES BRAHMS (1833–1897)
SONATE F-MOLL OPUS 120 NR. 1

FRANCIS POULENC (1899–1963)
SONATE FP184

CLAUDE DEBUSSY (1862–1918)
PREMIÈRE RHAPSODIE

JOHANNES BRAHMS (1833–1897)
SONATE ES-DUR OPUS 120 NR. 2


Der in Remigen aufgewachsene Klarinettist MORITZ ROELCKE absolviert derzeit das Solistendiplom beim französischen Klarinettisten Pascal Moraguès an der HEMU Lausanne. Konzerte als Solist und Kammermusiker führen ihn regelmässig nach Japan, unter anderem in die Suntory Concert Hall in Tokio, zudem ins Mueso Nacional De Arte in Mexiko-Stadt, an den Old Port von Montreal, ins Waterside Arts Center in Manchester, in die Ziedonis Concert Hall in Riga, ins KKL Luzern, in die USA, nach Südkorea und nach Deutschland. 2016 schloss Moritz Roelcke seinen Master in Performance bei Fabio Di Càsola an der ZHdK Zürich mit Auszeichnung ab. Er arbeitet als Zuzüger mit dem Musikkollegium Winterthur, dem Chaarts Ensemble Boswil, dem Berner Symphonie Orchester und am Opernhaus Zürich. Auftritte fanden mit dem Carmina Quartett, dem Belenus Quartett, dem Ensemble Paul Klee statt, kammermusikalisch auch mit dem Klarinettisten Wolfgang Meyer und dem Fagottisten Matthias Racz. Moritz Roelcke nahm an Meisterkursen bei François Benda, Jörg Widmann und Michael Collins teil. Ab 2018 wird ihm das vom Aargauer Kuratorium finanzierte Atelier der Fundaziun Nairs bei Scuol (GR) zur Verfügung gestellt. Neben der klassischen Musik ist Moritz Roelcke in der Klezmer-Szene tätig und unter anderem Mitglied der Gruppe Cheibe Balagan, die im Sommer 2016 ein vielbeachtetes Album veröffentlichte.

ROLANDO VALDÉS Rolando Valdés ist in Mexiko-Stadt geboren und aufgewachsen. Nach Studien an der Hochschule für Musik der INBA bei Prof. Eduardo Arzate wurde er 2011 in die Klasse von Balázs Szokolay an der Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar aufgenommen. 2014 begann er ein Masterstudium in Orchesterleitung und Klavier an der Züricher Hochschule der Künste, wo er bei Mark Kissoczy und Konstantin Scherbakov studierte und 2015/2016 das Schweizer Bundes-Exzellenz-Stipendium erhielt. Rolando Valdés trat in zahlreichen Städten Mexicos auf und gewann national mehr als zehn verschiedene erste Preise sowie 2016 den zweiten Preis beim Internationalen Wettbewerb Jose Jacinto Cuevas in Yukatan. In Europa spielte er in zahlreichen Häusern wie dem Leipziger Gewandhaus, dem Muiderslot in Amsterdam, dem Liszt Haus in Weimar u.a.m. 2017 wurde er für das Konzertexamen in Weimar in den Klassen von Prof. Grigory Gruzman und Prof. Balazs Szokolay angenommen. Er ist Stipendiat der Yehudi Menuhin Stiftung.

www.moritzroelcke.ch
www.rolandovaldespianist.com

DOWNLOAD
Konzertprogramm (pdf)



ZUM ARCHIV
Mark